Menu Close

„Wa(h)re Welt“ – ein Projekttag

Einleitung – Kontextualisierung

Wer kennt nicht den Spruch: „Kleider machen Leute……“. Aber was machen sie aus den Leuten? Die eine arm, den anderen reich? Was kaufen wir alle täglich ein, woher kommt die Ware und wie wird sie hergestellt?

Der Projekttag soll u.a. anhand von Produkten und ihren Wegen bis in unsere Läden exemplarisch zeigen, welche Folgen globale Produktionsketten haben. (Eine alternative Annäherung an das Thema Produktketten bietet der Konsumkritische Stadtrundgang). Doch zuerst wird sich mit dem Containerbegriff Globalisierung beschäftigt und eigene Bezüge hergestellt. Darin finden sich beispielsweise auch ökologische, ökonomische und soziale Dimensionen wieder, die im Projektverlauf näher betrachtet werden.

ZielgruppeJugendliche und junge Erwachsene ab 15 Jahren / Klasse 9 und Interessierte
Gruppengröße10 bis max. 30 Teilnehmer*innen
Zeitumfangmind. 6 x 45 min.
Kostenkeine (innerhalb der Kontingente)
Buchung6 Wochen vor dem gewünschten Termin
Dozent*innenzwei qualifizierte junge Erwachsene
Raummit loser Bestuhlung

 

 

Ziele

Ziele:

Im Projekttag Wa(h)re Welt setzen sich die Teilnehmenden mit der Komplexität und der Bedeutung von Globalisierung auseinander. Dabei werden sie sich der (negativen) Folgen für Umwelt und Gesellschaft durch das globale Wirtschaften bewusst. Die Teilnehmenden lernen alternative Handlungsmöglichkeiten (in ihrer Rolle als Konsument*innen und Mitglieder der Gesellschaft) kennen und werden motiviert, diese auszuprobieren.

Der Projekttag wirbt für die Wertschätzung von Vielfalt und Orientierung an ethischen Prinzipien, die für alle Menschen gelten. Ziel ist die Anregung eines offenen Diskurses, der globale Chancen und Risiken thematisiert. Der Projekttag regt zum Ausprobieren, Kennenlernen, Austausch, zur Diskussion und zur selbständigen Urteilsbildung an und unterstützt dies mit dafür geeigneter Methodik und Didaktik.

 

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht:

Das Projekt baut sich aus vier miteinander verknüpften Modulen auf. Umrahmt wird der Verlauf durch eine Einleitung und eine Zusammenfassung und Auswertung am Ende:

  • Globalisierung ist…
  • Globale Zustände
  • Globale Zusammenhänge und Auswirkungen
  • individuelle und kollektive Handlungsmöglichkeiten

 

Methoden

Methoden:

Im Projekt werden soziale Kompetenzen gestärkt und geprägt.
Die Kombination ausgewählter Methoden (z.B. Kommunikationsvereinbarung, Gruppenarbeit & Präsentationen, Planspiel, Film) fördern eine diskriminierungsfreie und bewusste Interaktion untereinander. Teamfähigkeiten werden trainiert, wie beispielsweise gleichberechtigtes Kommunikationsverhalten und basisdemokratische Arbeitsansätze zur Beteiligung aller. Es wird bewusst auf frontale Methoden verzichtet, da die Konzentration länger erhalten bleibt und selbsterarbeitete und mit Emotionen verbundene Inhalte nachhaltigere Lerneffekte erzielen.

 

Hinweise zur Buchung

Hinweise zur Buchung:

Bitte schreiben Sie uns einfach 6 Wochen vorher an, wenn Sie einen Projekttag buchen möchten. Die Frist ermöglicht es, den Wunschtermin zu realisieren. Um den Projekttag zu buchen, senden Sie uns bitte eine Email mit folgenden Informationen:

  • Welcher ist Ihr Wunschtermin?
  • Wie viele Teilnehmende sind zu erwarten?
  • Wie alt sind die Teilnehmenden bzw. welche Klassenstufe?
  • Welches Vorwissen ist eventuell vorhanden?
  • sind Ihrerseits besondere Wünsche bezüglich des Projekttags vorhanden?