Menu Close

Jugend bildet Jugend – meine Ideen hier verwirklichen

Zum Projekt

In diesem Projekt arbeiten wir zusammen mit Rostocker Jugendlichen zwischen 13 und 15 Jahren in den Stadtteilen Schmarl, Lichtenhagen und Toitenwinkel mit dem Ziel:

  •  Ideen im Freizeitbereich von Jugendlichen aufzugreifen und sie darin zu unterstützen, diese eigenständig umzusetzen
  • Jugendliche zu motivieren und zu befähigen in den Bereichen:
    • Mitbestimmung / persönliche Benachteiligung
    • Interkultureller Austausch
    • und Antirassismus aktiv zu werden
  • Wir möchten die Jugendlichen dazu befähigen andere Gleichaltrige oder Jüngere nach dem Prinzip „Jugend bildet Jugend“ durch selbst entwickelte Konzepte über gesellschafts- und jugendrelevante Themen aufzuklären

Dazu wurden ausgehend von Befragungen mit Jugendlichen und Mitarbeiter_innen der Schulen,Stadtteilzentren und Jugendclubs, pädagogische Konzepte erstellt, wobei sich der Inhalt nach den Ergebnissen der Befragung richtet.Mit den Ergebnissen wurden pädagogische Konzepte für Jugendliche entwickelt, die eine 1,5-jährige Begleitung umfassen. Die Konzepte sind im Ganztags- und Freizeitbereich angesiedelt.

Projektorte:

  • Lichtenhagen
  • Schmarl
  • Toitenwinkel

Projektzeitraum:

Dezember 2012 bis November 2014

Projektbereiche:

Jugend bildet Jugend

Die Jugendlichen informieren sich gegenseitig und werden dazu ausgebildet mit Jüngeren oder Gleichaltrigen Aufklärungsarbeit zu machen. Es werden 3 Themen bereitgestellt.Nur 1 Thema je Gruppe wird behandelt.

Die Auswahl und Ausgestaltung ergibt sich aus der Befragung bzw. aus den Wünschen der Jugendlichen:

  • Selbstorganisation und Möglichkeiten der Mitbestimmung sowie Gründe von Armut
  • Ursache und Bedeutung von Migration für unser Lebensumfeld und interkultureller Umgangmiteinander
  • Rassismus und menschenverachtende Einstellungen sowie eigene und gesellschaftliche
  • Handlungsstrategien durch couragiertes Verhalten

Die Jugendlichen werden von Beginn an direkt an die Selbsterarbeitung der Inhalte und Formen der
Gruppenarbeit herangeführt (Reden vor Gruppen, Beruhigung und Motivation, Umgang mit
Konflikten, Inhaltsvermittlung, Teamarbeit, Empathie). Teil der Ausbildung wird es sein, dass die
Jugendlichen in Teams bei Jüngeren zwischen 11-13 Jahren kleine Workshops selbst durchführen.

Do it yourself

Mit den Jugendlichen werden Projektideen entwickelt. Auch hier ergeben sich die Ideen aus den Befragungen bzw. Wünschen zum Thema Mitbestimmung. Die Jugendlichen durchlaufen bei der Ideenverwirklichung die Phasen einer Zukunftswerkstatt und alle Schritte des Projektmanagements bei der Umsetzung.

Die Jugendlichen realisieren ihre eigene Ideen und arbeiten dabei im Team. Sie reflektieren kontinuierlich und prozessbegleitend die Projektplanung und die tatsächliche Umsetzung. Sie lernen dabei mit potenziellen Kooperationspartner_innen zusammenzuarbeiten, in einen demokratischen Aushandlungs- und Entscheidungsprozess zu treten und beziehen ihren Stadtteil aktiv mit ein.

Die Ideen können ganz unterschiedlich sein:

  • Film-, Radio-, Foto-, Theater- o. Musikprojekte
  • Eigener Jugendraum
  • Eigene Sportangebote
  • Graffitiworkshops
  • Veranstaltungen planen
  • Demokratie- u. Toleranzprojekte
  • Kinder- u. Jugendrechte etc.

Die Jugendlichen lernen in Selbst- und Fremdwahrnehmung eigene Stärken und Schwächen kennen, sich besser einzuschätzen, Wünsche zu formulieren und durch den Zuwachs an planerischer Kompetenzen Herausforderungen strukturiert anzugehen.