Menu Close

Soziale Arbeit an Schulen

Die Schulsozialarbeit von Soziale Bildung e.V. Rostock hat die Öffnung der Schule für Sozialraum / Gesellschaft / außerschulische Träger zum Ziel. Das bedeutet allgemein es werden Kooperationen mit anderen pädagogischen Einrichtungen, mit PartnerInnen des Sozialraums aus dem Schulkontext angestrebt.

Darüber hinaus verstehen wir den Sozialraum Schule als:

  • Ressource für Lösungen gesellschaftlicher Problemkonstellationen
  • als Bestandteil demokratischen öffentlichen Lebens
  • als Ort vielfältiger Entfaltungsmöglichkeiten
  • als Ort vielfältiger Bildungsangebote

Um dies umsetzen zu können, bedarf es einer Vielzahl von Methoden bzw. Projektansätzen. Dabei stehen die Stärkung von PädagogInnen, Eltern und SchülerInnen sowie die Aufklärung von LehrerInnen und Eltern in außerschulischen und kinderhilfespezifischen Themen im Vordergrund.

Selbstverständnis Schulsozialarbeit

Was macht Schulsozialarbeit?

  • Beratung im Einzelfall

Vor allem Schüler_innen als auch ihren Familie kann Schulsozialarbeit beratend zur Seite stehen. Die Inhalte der Beratung folgen stets einem partizipativen Ansatz und richtet sich nach den Interessen und Potentialen der Jugendlichen und ihren Familien. Ziel ist es immer, lösungsorientierte Hilfestellung zu leisten und die Jugendlichen ggf. in weiterführenden Hilfen zu vermitteln als ihnen unterstützend bzgl. ihrer Anliegen in der Schule zur Seite zu stehen.

  • Arbeit mit Gruppen

Schulsozialarbeit gewährleistet die Arbeit in Gruppen vor allem unter dem Fokus Sozialer Kompetenzen. Sie kann als präventives Angebot umgesetzt werden oder intervenierenden Charakter haben.

  • Projektarbeit

Die Ganztagsschule bietet Gelegenheit, Projekte zu initiieren, die sich nach den Wünschen und Bedürfnissen der Schüler_innen richten. Diese können sowohl freizeit- als auch bildungspädagogisch aufgestellt sein als.

  • Gremienarbeit

Vernetzung und Kooperation sind wesentliche Elemente in der Schnittstellenfunktion der Schulsozialarbeit. Der Austausch als auch die Zusammenarbeit mit Netzwerk- und Kooperationspartner vor Ort erweitern die Angebotspalette in Schule und gibt Schüler_innen die Möglichkeit, ihren Interessen als auch Bedarfen und Ressourcen entsprechend zu agieren.

  • Gemeinwesenarbeit

Schule ist der Ort, an dem sich Kinder und Jugendliche die meiste Zeit am Tag aufhalten. Mit der Ganztagsschule als auch dem Hortbetrieb an Grundschulen hat sich der Verbleib in der Schule verlängert.

Kindern und Jugendlichen muss jedoch weiterhin die Möglichkeit gegeben werden, aktive Partner in der Gesellschaft zu sein. Demnach müssen sie die Möglichkeit haben, gesellschaftliches Leben aus ihrem Lebensraum wahrzunehmen. Schulen stellen sich auf die Bedarfe ihrer Schüler_innen ein und ermöglichen eine lebensweltnahe Projektgestaltung in der Schule (z.B. im Ganztagsbereich) als auch das Erschließen außerschulischer Lernorte.

Wie arbeitet Schulsozialarbeit?

  • Freiwilligkeit
  • Prävention
  • Adressatenbezogenheit
  • Lebensweltorientierung
  • Integration
  • Nachteilausgleichend
  • Verschwiegenheit
  • Partizipation
  • Kommunikation und Kooperation

Margareten Grundschule

Schulsozialarbeit an der Grundschule am Margaretenplatz

Foto der Grundschule am Margaretenplatz
Grundschule am Margaretenplatz

Seit Februar 2018 bin ich – Christina Tasler – als Schulsozialarbeiterin an der Grundschule am Margaretenplatz tätig.

Ich bin Ansprechpartnerin für alle Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern.

Meine Tätigkeit umfasst folgende Aufgaben:

  • Einzelarbeit mit Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern
  • Beratungstätigkeit für Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern
  • Gruppenarbeit zur Stärkung der sozialen und emotionalen Kompetenzen
  • Freizeit- und Projektangebote
  • Gremienarbeit innerhalb und außerhalb der Schule.

Außerdem nehme ich an Arbeitskreisen der SchulsozialarbeiterInnen Rostocks sowie Netzwerkarbeit mit Pädagog*innen aus den Bereichen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit teil.

KONTAKT zu Christina Tasler

 038-138-141587
 Christina Tasler

Borwinschule

Schulsozialarbeit an der Borwinschule

Schulsozialarbeit an der Borwinschule richtet sich an Schüler*innen, Eltern und auch Lehrer*innen. Ziel ist es, dass alle Borwinesen sich in ihrer Schule wohl und sicher fühlen können, da Schule ein Teil des Lebens ist.

Bereits seit 2008 ist das Aufgabenfeld an der Schule durch Soziale Bildung e.V. etabliert und nun mit dem Schuljahr 2013/14 durch Marie Widuckel (Diplom-Sozialpädagogin) besetzt.

Neben den Beratungen, den Hilfen in Krisensituationen und der Zusammenarbeit mit anderen Partnern aus ganz Rostock, werden folgende Projekte in diesem Schuljahr umgesetzt

KONTAKT zu Marie Widuckel

m.widuckel@soziale-bildung.org
0381/381 41042

 

Schülerzeitung

Bei der „BorwinTime“ lernen die SchülerInnen, wie es in einer richtigen Redaktion zugeht. Artikel

werden geschrieben, Interviews werden geführt, Fotos werden geknipst und jede Ausgabe wird hitzig diskutiert, bis am Ende alle zufrieden sind und die Zeitung in den Druck geht.

Ort: Beratungshaus, Borwinschule

Zeit: dienstags, 11:00-12:00

Die Teilnahme ist kostenfrei und jederzeit möglich.

 

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Die Idee dahinter ist, dass wir uns sowohl an unserer Schule, als auch in Rostock,

für Gerechtigkeit, Chancengleichheit und gegen Rassismus einsetzen wollen. Die Aktionen helfen uns dabei. Ein Toleranzfest, FC Hansa in der Borwinschule, ein Widerstandsfest, Projekte mit unseren Flüchtlingsschulkindern, Patenschaften und die Antirassistische Wand von Rostock auf unserem Abschlussfest sind nur einige Beispiele, was wir bisher alles gemeistert haben. Auf dem Plan stehen noch verschiedene andere Ideen, wie beispielsweise die klassenweise Aufklärung zum Thema Rassismus und was jeder Einzelne dagegen machen kann. Mitstreiter sind bei uns immer willkommen. Wenn auch du für Gleichberechtigung und gegen Rassismus bist, dann mach mit.

Treffpunkt ist immer donnerstags in der Mittagspause zwischen 11.10 und  12.00 Uhr im Beratungshaus.

Grundschule am alten Markt

Schulsozialarbeit an der Grundschule am alten Markt

Ich – Doreen Winter – bin Ansprechpartnerin

GS Alter Markt
GS am alten Markt

  • für alle Schüler und Schülerinnen der Schule, Eltern und Lehrer
  • bei Problemen in der Schule, mit Freunden, mit Eltern oder Geschwistern.
  • bei Fragen in Sachen Freundschaft, Ausgrenzung oder Konflikten mit Mitschülern oder Freunden
  • wenn Eltern meine Unterstützung benötigen, bei Sorgen und Nöten, weil es zu Hause oder in der Schule schwierig ist → Vermitteln von kompetenter Hilfe.
  • wenn die Klasse einen Wandertag oder eine Exkursion plant, aber noch eine Begleitperson fehlt
  • Ich setze mich für die Interessen der Kinder und Jugendlichen in unserem Sozialraum ein und arbeite dazu eng mit dem Peter Weiss Haus (OKJA) zusammen sowie mit anderen Einrichtungen und Behörden
  • In den Ferien begleite ich die freizeitpädagogischen Angebote im Peter Weiss Haus.

 Zu den Grundsätzen in meiner täglichen Arbeit zählen:

  • ein „offenes Ohr“, geduldiges Zuhören
  • Verschwiegenheit
  • Beratung, Hilfe, Unterstützung, Begleitung für alle Beteiligten
  • Freiwilligkeit

 Projektangebote:

  • Ausbildung zum Pausenengel (Schule)
  • Der Leserattenclub (Schule)
  • Der Bücherwurm (montags 16.00 – 17.00 Uhr im Peter-Weiss-Haus)

KONTAKT zu Doreen Winter

Grundschule am Alten Markt
2. Etage, Raum 2-0

Alter Markt 1
18055 Rostock

Tel.: 0381 – 381 410 35
Mail.: d.winter (ät) soziale-bildung.org

Innerstädtischen Gymnasium

Schulsozialarbeit am Innerstädtischen Gymnasium

ISG
ISG

Schulsozialarbeit am Innerstädtischen Gymnasium richtet sich an Schüler*innen, Eltern und auch Lehrer*innen. Sie ist die Schnittstelle zwischen Schule und Jugendhilfe.

Bereits seit 2008 ist das Aufgabenfeld an der Schule durch Soziale Bildung e.V. etabliert. Die zuständige Schulsozialarbeiterin ist Franziska Jürß (Dipl.-Päd.).

Der Schwerpunkt der Schulsozialarbeit am Innerstädtischen Gymnasium liegt in der lebensweltlichen Beratung von Schüler*innen und ihren Familien bei schulischen und/oder persönlichen Problemen.

Schulsozialarbeit bietet gezielte Hilfestellung und vermittelt in die jeweiligen Hilfeeinrichtungen, wenn es erforderlich ist.

Die Beratung ist kostenfrei, freiwillig und unterliegt der Verschwiegenheit.

Zudem unterstützt die Schulsozialarbeit zahlreiche schulische Aktivitäten und ist ein aktiver Bestandteil des schulischen Lebens.

KONTAKT zu Franziska Jürß

ISG: Raum 0.09

Goetheplatz 5/6
18055 Rostock

0381 – 381 410 17
01520 – 57 45 886
f.juerss@soziale-bildung.org

Jenaplan-Schule

Schulsozialarbeit an der Jenaplan-Schule

Die Schulsozialarbeit ist ein eigenständiges Handlungsfeld der Jugendhilfe. Mit meiner Arbeit verbinde ich sozialpädagogische Ansätze mit den täglichen Anforderungen des Schulalltags. Dabei möchte ich die Schule dabei unterstützen ein produktives Lernumfeld zu schaffen. Ich schaue auf schulische und familiäre Einflüsse, die auf das Leben der Kinder und Jugendlichen einwirken. Ich möchte auf diese Weise einen Beitrag zu besseren Bildungschancen leisten. Ebenso möchte ich mithelfen, dass Schule ein Ort sein kann an dem sich jeder wohlfühlt.

Liebe Eltern, liebe Pädago*innen, liebe Schüler*innen,

mein Name ist Franziska Oldorf und ich bin seit 01.04.19 als Schulsozialarbeiterin über den Träger Soziale Bildung e.V. (staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung und freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe) an der Jenaplanschule tätig.
Ich bin Ansprechpartnerin für alle Schüler*innen, Pädagog*innen und Eltern.

Meine Tätigkeit umfasst folgende Aufgaben:

  • Einzelarbeit mit Schüler*innen, Pädagog*innen und Eltern
  • Beratungstätigkeit für Schüler*innen, Pädagog*innen und Eltern
  • Gruppenarbeit zur Stärkung der sozialen und emotionalen Kompetenzen
  • Freizeit- und Projektangebote (Ausbildung der Streitschlichter, Präventionsangebote)
  • Gremienarbeit innerhalb der Schule: Netzwerkarbeit und Teilnahme an Teamsitzungen, Dienstbesprechungen sowie Kontakt zu Elternrat bzw. Elternsprecher, Schul- und Hortleitung
  • Gremienarbeit außerhalb der Schule: Teilnahme an Arbeitskreisen der Schulsozialarbeiter Rostocks sowie Netzwerkarbeit mit Pädagog*innen aus den Bereichen der Offenen Arbeit.
Zu den Grundsätzen in meiner täglichen Arbeit zählen:

  • ein „offenes Ohr“, geduldiges Zuhören
  • Verschwiegenheit
  • Beratung, Hilfe, Unterstützung, Begleitung für alle Beteiligten
  • Freiwilligkeit.

 

Die Beratung ist kostenfrei, freiwillig und unterliegt der Verschwiegenheit.

KONTAKT zu Franziska Oldorf

Präsenzzeiten

Wochenübersicht
*abweichende Zeiten in den Ferien
LindenstraßeBlücherstraße
Montag12.00 – 14.30 Uhr
Dienstag08.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch07.30 – 13.30 Uhr
Donnerstag07.30 – 14.30 Uhr
Freitag07.30 – 15.00 Uhr
X
X
(14-tägiger Wechsel mit O. Carnein)
X
X
X

E-Mail: f.oldorf@soziale-bildung.org
Telefon Lindenstraße: 0381/38141098

In dringenden Fällen bin ich auch über das Sekretariat an beiden Standorten erreichbar.

John-Brinkmann-Grundschule

 

Schulsozialarbeit an der John-Brinckman-Grundschule

Grundschule John Brinckman
Grundschule John Brinckman

Seit April 2019 bin ich als Schulsozialarbeiterin an der John-Brinkman-Grundschule Ansprechpartnerin für alle Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern.

Meine Tätigkeit umfasst folgende Aufgaben:

  • Einzelarbeit mit Schüler*innen
  • Beratung für Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern zu allen aufkommenden Themen
  • Gruppenarbeit zur Stärkung der sozialen und emotionalen Kompetenzen
  • Freizeit- und Projektangebote
  • Gremienarbeit innerhalb und außerhalb der Schule

Alle Beratungsgespräche unterliegen der Verschwiegenheit, sind freiwillig und kostenlos.

Meine Elternsprechzeiten an der Schule im Schuljahr 2019/2020:

Mittwoch: 13 – 15 Uhr
Donnerstag: 14 – 17 Uhr

Änderungen aufgrund außerschulischer Termine hängen in der Schule aus.

KONTAKT zu Mareen Jorzyk

Vagel-Grip-Weg 10A
18055 Rostock

Tel.: 0381 / 69 54 25
m.jorzyk@soziale-bildung.org

St.-Georg-Grundschule

Schulsozialarbeit an der St. Georg Grundschule

St.Georg-Schule Rostock
St.Georg-Schule Rostock

Seit September 2017 bin ich – Susanne Binsch – als Schulsozialarbeiterin in der St. Georg Grundschule tätig. Meine Tätigkeiten als Sozialpädagogin umfassen folgende Aufgabenbereiche:

  • Einzelarbeit: mit Schüler_innen, Eltern und Lehrer_innen
  • Beratungstätigkeit: für Lehrer_innen, Eltern und Schüler_innen
  • Gruppenarbeit: feste Gruppen und Schulklassen zum Thema soziales Lernen & soziale Kompetenz
  • Projektarbeit: Freizeitangebote nach dem Unterricht
  • Gremienarbeit innerhalb der Schule: Netzwerkarbeit und Teilnahme an Teamsitzungen, Dienstbesprechungen sowie Kontakt zu Elternrat bzw. Elternsprecher, Schul- und Hortleitung
  • Gremienarbeit außerhalb der Schule: Teilnahme an Arbeitskreisen der Schulsozialarbeiter Rostocks sowie Netzwerkarbeit mit Pädagog_innen aus Bereichen der Offenen Arbeit.

Kontakt zu Susanne Binsch

St. Georg Grundschule
http://www.stgeorg-grundschule.de

St. Georg Str. 63,
18055 Rostock
Raum 213

Tel. 0381 – 381 412 65
s.binsch (ät) soziale-bildung.org

Werner-Lindemann-Grundschule

Schulsozialarbeit an der Werner-Lindemann-Grundschule

Werner-Lindemann-Grundschule
Werner-Lindemann-Grundschule

Die Schulsozialarbeit ist ein freiwilliges und kostenloses Beratungsangebot für alle Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte der Werner-Lindemann Grundschule, bei dem ich besonderen Wert auf die Vertraulichkeit lege.

Da ich der Schweigepflicht unterliege, behandle ich – Madlen Schönfeld – selbstverständlich alle Themen mit Diskretion und Verschwiegenheit.

Mir ist es wichtig, dass in der Schule ein angenehmes Klima herrscht und alle gut miteinander auskommen. Daher habe ich immer ein offenes Ohr für Sie und Ihre Kinder, bei Anliegen, Sorgen und Problemen, die der (Schul-)Alltag so mit sich bringt.

So kann ich z.B. als Ansprechpartnerin für folgende Belange dienen:

  • bei Schwierigkeiten mit Mitschüler*innen, Lehrer*innen oder der Familie
  • als Hilfe in Krisen – und Konfliktsituationen
  • als Beratung in Erziehungsfragen
  • zur Unterstützung bei Beantragung zum Bildungs- und Teilhabepaket
  • als Vermittlung zu weiteren unterstützenden Einrichtungen
  • als Kontakt zu außerschulischen Angeboten und Freizeitaktivitäten

Darüber hinaus sind meine weitere Aufgabenschwerpunkte die präventive und intervenierende Einzel-, Gruppen-, und Projektarbeit mit Schüler*innen, sowie Gremienarbeit innerhalb und außerhalb des Schulkontextes.

Sie erreichen mich unter den angegebenen Kontaktdaten. Gern können Sie mir auch eine Nachricht zukommen lassen und ich melde mich so bald wie möglich bei Ihnen zurück.

KONTAKT zu Madlen Schönfeld

Werner-Lindemann-Grundschule
2.Etage, Raum „242“ neben den Schildkröten
Elisabethstr. 27
18057 Rostock

Tel.: 0381 – 381 410 85
Mail: m.schoenfeld (at) soziale-bildung.org
http://www.lindemann-schule.de

PRÄSENZZEITEN AN DER SCHULE

montags: 11:00 – 15:00 Uhr
dienstags: 7:30 – 15:00 Uhr
mittwochs: 13.30 – 15:00 Uhr
donnerstags: 7:30 – 15:00 Uhr
freitags: 7:30 – 12.00 Uhr

Termine nach Vereinbarung sind jederzeit möglich.

Ich freue mich auf eine tolle Zusammenarbeit und eine schöne gemeinsame Zeit mit Ihnen und Ihren Kindern!